Eltern kämpfen für Freiheit und Wohlergehen ihrer Kinder

Aktualisiert: Feb 4

Blogeintrag Bürgerforum 3. Februar 2021



Natürlich schlagen sich die Wissenschaftler bereits wieder die widersprüchlichen Thesen und Studien um die Ohren. Die einen sagen, die Maske sei für Kinder auf Grund des verbleibenden CO2-Gehalts im Körper überaus schädlich. Zudem führe das Tragen der Maske bei Kindern noch mehr als bei Erwachsenen zu psychischen Beeinträchtigungen. Die Maske verstärke die Angst und erhöhe die soziale Isolation.


Andere "Fachleute" postulieren, dass die Maske für Kinder absolut unschädlich sei. Die Kinder hätten sogar Spass daran, das Ding zu tragen.


Nun müssen sich die Eltern entscheiden, wem sie Vertrauen schenken. Wenn sie beschliessen, die Corona-Politik anzuzweifeln und zu bekämpfen, ist dies überaus verständlich! Wieso sollten sie den Beschwichtigungen staatskonformer Experten Glauben schenken? Es wurde von höchster Stelle (WHO, Bundesrat, BAG) schon so viel Gegensätzliches über die Masken berichtet: von 'nutzlos', bis zu 'etwas nützlich' bis zu 'absolut unverzichtbar' wurde dem Volk schon alles serviert.


Maske als Zeichen der Unterwerfung unter einen hysterischen Zeitgeist


Für kritische Personen und Aktive im Widerstand ist die Maske längst zu einem Zeichen der Unterwerfung verkommen. Will nicht heissen, dass Schutzmasken am rechten Ort (Spitäler, Altersheime) nicht ihren Platrz hätten. Doch in Schulen sind sie weit gefehlt. Gerade heute berichtete 20minuten, dass Kinder zu wenig Luft bekommen und Gefahr laufen, im Turnunterricht zu kollabieren.

https://www.20min.ch/story/es-ist-nur-eine-frage-der-zeit-bis-ein-kind-im-turnunterricht-umkippt-111299820880


Der physische und psychische Schaden, den der Gesichtslappen für Einzelne und Gesellschaft anrichtet, ist unübersehbar. Die erzwungene Maske ist ein Zeichen übermässiger Vorsicht und Angst. Sie mindert die Lebensqualität. Ist ein Beweis der Entmündigung = der staatlich verweigerten Selbstverantwortung. Die Maske schafft soziale Distanz und verführt Denunzianten und Polizei zu perfidem Dominanzverhalten und Gewalt.


Der Nutzen der Masken und generell der Lockdowns müsste längst öffentlich hinterfragt und diskutiert werden. Länder mit heftigsten Lockdown-Massnahmen wie Belgien und Argentinien haben überaus hohe Covid-Sterblichkeiten zu verzeichnen. Dies belegt, dass Einschränkungen nicht so wirken, wie Bundesrat Berset und kantonale Regierungen sie dem Volk verkaufen.


Das kümmert die Machthabenden offenbar keinen Deut. Auf Grund von düsteren Drohszenarien wird das Volk weiterhin eingeschränkt, geschädigt und geknechtet. Spitaleintritte wegen Corona gehen seit Mitte November 2020 laufend zurück, die Todesfälle seit Mitte Dezember (!). Das hindert die Regierung nicht daran, die Maskenpflicht für Kinder für immer tiefere Altersstufen festzulegen. Lange galt: keine Masken für Kinder unter 12 Jahren. Nun wird auf Grund der englischen, der südafrikanischen und der brasilianischen Mutationen (uiiih!!) die Panik erneut geschürt. Wir können sicher sein, die Liste der Mutationen kann beliebig ergänzt werden.


Obwohl sich die allermeisten Prognosen der Schweizer Corona-Politik nicht bewahrheitet haben, verstärkt die Regierung nun also den schon bisher untragbaren Druck auf Kinder.


Eltern wehren sich gegen Maskenpflicht, PCR-Tests und Impfungen an Schulen


Endlich gehen die Eltern auf die Barrikaden, sprich sie protestieren bei den Bildungsdirektionen. Im Kanton Schaffhausen wurde die Ausweitung der Maskenpflicht für Schulkinder nach wenigen Tagen wieder zurückgenommen.


Eltern im Widerstand organisieren sich: https://elternundschulestehenauf.ch


Ein Jurist bereitet eine Klage vor und übermittelt kritischen Eltern ausführliche Anweisungen, wie sie sich zu verhalten haben. https://elternundschulestehenauf.ch/aktuelles


Das rechtliche Vorgehen und die Proteste betreffen aber nicht nur die Masken-Tragpflicht. Eltern werden auch instruiert, wie sie sich frühzeitig und proaktiv gegen potenzielles ungefragtes Testen und Impfen in den Schulen wehren sollen. Das entsprechende Formular, um Kinder vor Übergiffen der Gesundheits-Diktatur zu bewahren, wird gleich mitgeliefert.


Der Protest ist noch zögerlich. Weitere Eltern werden aufgerufen, sich zu beteiligen. Die Unversehrheit der Kinder ist ein hohes Gut, welches von Gesetzes wegen lägst radikal eingefordert werden müsste:


Verfassungs- und Gesetzesartikel zum Schutz Ihres Kindes

  • Art. 10 Abs. 2 der Bundesverfassung: Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.

  • Art. 11 Abs. 1 der Bundesverfassung: Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit und auf Förderung ihrer Entwicklung.

  • Artikel 3 UNO Kinderrechtskonvention: Bei allen Massnahmen, die Kinder betreffen, gleichviel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, ist das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt, der vorrangig zu berücksichtigen ist.

Früher oder später wird das Kartenhaus der Corona-Politik in sich zusammenfallen. Bitte engagieren Sie sich also heute für die Freiheit! Ihre persönliche und die Freiheit der Kinder unserer Nation. Sie verdienen eine bessere Schweiz, als die aktuelle!


Bitte teilen Sie diesen Artikel gleich hier auf Facebook, Twitter, LinkedIn oder kopieren Sie den Link ⬇️

511 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen