Widerstand gegen die Corona-Politik ist das Gebot der Stunde!

Bürgerforum, 6. Januar 2021


Nach wie vor wünschen sich wohl viele, endlich aufzuwachen und festzustellen, dass die Coronakrise nur ein Alptraum war. Der Verstand und das Weltbild Corona-kritischer Frauen und Männer können es noch immer nicht fassen, dass tausende von Politikern/-innen weltweit dem Sog der "richtigen" Corona-Politik erlegen sind. So wie China es vorexerziert hat und der kommunistische Direktor der WHO die weltweite Agenda vorantrieb.



Die Schweiz ist keine Kolonie Chinas!


Doch die Massnahmen totalitärer Systeme wollen im "freiheitlichen" Westen nicht so recht klappen. In China sind sich die Menschen gewohnt, von der Regierung belogen zu werden. Sie kuschen aus Angst. Wer will schon ins Lager oder vorzeitig ableben!?


Der jüdisch-christliche Westen hat ein anderes Wertesystem. Die Freiheit des Menschen steht zuoberst auf der Skala. Die Freiheit fordert, dass der Mensch bei der Verfolgung seines persönlichen Glücks nicht unnötig durch staatliche Massnahmen eingeschränkt werden darf.

In der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung werden die obersten Werte genannt: Leben, Freiheit und das Jagen nach Glück.


In westlichen Staaten gibt es also einen grossen Anteil an Menschen, die nicht bereit sind, sich von der Politik belügen, entmündigen, ängstigen, schädigen und mit absurden Massnahmen belegen zu lassen. Sie weigern sich strikt dagegen, sich dem chinesischen Totalitarismus zu beugen; auch wenn die Diktatur im europäischen Nanny-Kleidchen der Fürsorglichkeit und der staatlichen Unterstützung daherkommt.



Freiheit ist nicht gratis!


Freiheit ist nicht ohne Kampf zu haben. Die meisten Corona-Politiker haben sich so verrannt mit ihren Massnahmen und sie haben so unermessliche Schäden angestellt, dass sie fast alles tun werden, um nicht aufzufliegen und zur Verantwortung gezogen zu werden.


Menschen, die das Leben, die Wahrheit und die Freiheit lieben, sollten sich also unbedingt im Widerstand betätigen. Leider hat das Schweizer Volk viel von seinem todesverachtenden Kampfgeist, der sich für die Freiheit einsetzt, verloren. Doch es ist nie zu spät: in den Genen unseres Volkes glüht noch das Verlangen nach Freiheit!


Die Kundgebungen vom nächsten Samstag in Schwyz, Altdorf, Sarnen und Stans bieten Gelegenheit, das Feuer der Freiheit neu zu entfachen. Dieses Feuer brannte, manchmal stärker, manchmal schwächer, von 1291 - 2019. Es kann doch nicht sein, dass 1 Jahr international diktierte Corona-Politik das Ende der freiheitlichen Schweiz bedeutet!


Auf die Barrikaden!!


Bitte teilen Sie diesen Artikel gleich hier auf Facebook, Twitter, LinkedIn oder kopieren Sie den Link ⬇️

152 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen